dein Leben

 

5 kleine Veränderungen die dir einfach zu mehr Leichtigkeit verhelfen werden!

 

Typische Fragen an einem Montag Morgen.

„Na, wie war dein Wochenende?“ 

„Hattest Du auch richtig viel Spaß?“

Naja, der Besuch im Kino war schon schön, eigentlich wollten wir, meine Freundin und ich ja danach noch gemütlich etwas trinken gehen, doch da klingelte schon mein Handy und meine Mutter war dran. Sie passt ja auf die Kinder auf und erklärte mir, das Stefanie Fieber hätte und nicht zu beruhigen wäre. Also ab Nachhause. Hätte ja eh nicht lange bleiben können, war mir halt nicht vergönnt. Naja, besser früher Nachhause, dachte ich mir, denn am frühen Sonntagmorgen ist ja auch noch das Fußballspiel von unserem Lukas und da gehn wir alle gemeinsam hin. Danach treffen wir uns immer bei uns Zuhause und dafür muss ich ja auch noch einen oder zwei Kuchen backen.  

Klingt das nach Spaß? Eher nicht.

Also manchmal frage ich mich, warum sich das immer alles so nach Anstrengung anhört??? Wenn ich manchmal den Gesprächen lausche, dann braucht man ja einen extra Tag um sich von dem ganzen Wochenendstress zu erholen! Kann man nicht einfach nur mal Spaß haben? 

Doch man kann es!!!

Ab sofort mit nur ein paar kleinen Änderungen!

Die meisten  Deutschen wünschen es sich doch!

Einfach alles besser genießen können. Leben und Spaß haben ohne sich Sorgen zu machen.

Wie aber kann das denn funktionieren?

 

Lies selbst, mit ein paar kleinen Veränderungen klappt das auch bei dir:

 

1. Kleine Änderung: Einfach mal Umdenken  

Als erstes solltest du einfach nur mal etwas umdenken und vor allem dein Hamsterrad anhalten; Kinder, Arbeit und Haushalt kannst du ruhig hin und wieder ins Abseits stellen. Davon geht die Welt nun nicht gleich unter. Dabei brauchst du nur ein paar kleine Dinge beachten: Verlasse deinen normalen Alltagstrott und mache einen kleinen Umweg. Das braucht zwar ein wenig mehr Zeit, aber es lohnt sich in jedem Fall. Denn was dabei herausspringt ist mehr Zeit für dich selbst! Sogar wenn diese Zeit nur knapp bemessen ist, doch wenn du es richtig planst kannst du diesen intensiven Augenblick viel besser genießen und so erhälst du viel mehr Energie und startest endlich in die Leichtigkeit deines Seins. 

Das ist ein echtes Erfolgserlebnis, glaube mir. Richtig Spaß zu haben ist nämlich der Motor der uns alle antreibt. Leider steht man sich nur allzugerne selbst im Weg, denn man denkt das es nicht nötig ist mal zuerst etwas nur für sich selbst zu tun. Echt zu schade! Viel zu viel seiner eigenen Zeit wird verplant… aber nicht für sich selbst, sondern für die anderen, weil es ja so üblich ist…machen eben alle so, schön in der Norm bleiben! Alles muss erst perfekt laufen und verplant werden. Denn wir denken dabei zu oft daran, was könnten die anderen von mir halten…wenn ich einfach nur mal etwas für mich tun möchte! 

Die Folge: Irgendwann bleibst du ausgebrannt auf der Strecke. 

Denn ohne eigene Hobbys, ohne persönliche Freunde und ohne jegliche Freude am Tun kommt einigen erst dann die Erkenntnis das ihnen etwas fehlt, wenn sie krank, ja sogar deprimiert beim Arzt sitzen und sich fragen warum es ihnen so schlecht geht!

 

2. Kleine Änderung: Wieder Lust erleben 

Dabei kann einfaches Vergnügen durchaus beflügelnd wirken. Denn wirklich zufrieden ist man nur bei einem, bei dem was man so richtig gerne macht und mit seiner ganzen Leidenschaft dabei ist. Egal ob es sich dabei um den eigenen Job oder das Privatleben handelt.

Hier mal noch ein kleines Beispiel: Unser Urlaub… Die schönste Zeit des Jahres verbringt man mit der Familie zusammen… ist doch selbstverständlich, ja so denken viele. Auch wenn sich der Papa beim Spielen mit den Kindern total langweilt und Mama viel lieber eine Massage genießen würde ja und das Lustigste dabei ist es, das die Kids genervt sind von ihren fürsorglichen Eltern.

Muss das denn wirklich sein? 

Schließlich ist man auch dann noch eine tolle Mama oder ein klasse Papi ( und vor allem auch erholter) wenn man die Kleinen ab und an in eine Spielgruppe oder den Hotel-Kindergarten steckt. Warum zwingt man sich dazu alles immer selbst machen zu wollen?

Da gibt es sogar Leute die eine Feier der besten Freunde auch alleine besuchen, nur aus reinem Pflichtgefühl… glaubt mir, damit tut man weder sich selbst, noch den Freunden einen Gefallen.

Besser drauf sind wir sicher auch mal, wenn wir mit Freude einen spannenden, kitschigen Roman verschlingen, statt uns durch ein zwar angesagtes, aber total langweiliges Sachbuch zu kämpfen.

 

3. Kleine Änderung: Mal wieder  Pausen einlegen

Hier mal ein paar kleine Beispiele zum Thema „Genießen“, einfach den Spaß wieder entdecken. Dabei sind nur zwei wichtige Sachen zu beachten:

„Weniger ist mehr“ und „Spaß kannst du jeden Tag haben“

Fang doch gleich am Morgen damit an und stelle dir diese beiden Aussagen klar vor!

Mach mal etwas anders als sonst, z.B. Nimm einen anderen Weg zur Arbeit als den gewohnten. Vielleicht gehst du einfach mal zu Fuß oder fährst mit dem Fahrrad statt mit dem Bus oder dem Auto! Geh auch einfach mal 15 Minuten früher los und wenn du dann an einem Kaffee vorbeikommst, hast du genügend Zeit um hineinzugehen und eine Tasse frisch aufgebrühten Kaffee richtig zu genießen, statt ihn in einem Pappbecher unterwegs zu trinken. Schmeckt doch viel besser, oder?…

Mach eine Pause noch bevor du anfängst zu arbeiten. Schöner kann ein Tag nicht beginnen. 🙂

Auch solche eine Kleinigkeit wie allen Personen, die dir entgegenkommen ein freundliches „Hallo“ zu schenken bringt nicht nur den Anderen Freude am Morgen, sondern auch dir selbst. Probiere es sofort einmal aus! Ein „kleiner Glücksmoment“ der nichts kostet weder Zeit noch Geld.

Na, wie denkst du darüber?!

Spaß muss wirklich nichts kosten. Oft ist es leider so, je mehr Geld manche Menschen haben, desto weniger können sie ihre Zeit genießen. Denn gerade die ungezählten Luxus-Möglichkeiten, die uns die Werbung als Spaß verkauft, dieses riesige Angebot aus schnellen Autos, modernen Lounge-Möbeln, klirrenden Gläsern und Geschirr. Hier ein bisschen Deko und dort noch was zum Riechen und dann noch ein Sprudelbad, vertreiben oft die kleinen Freuden des Alltags. Das Einzige für ein wenig mehr Freude was man wirklich braucht um so auch richtigen Spaß zu haben, sind deine eigenen fünf Sinne. Und vielleicht noch einen wunderbaren Augenblick beim Herbstspaziergang  🙂

 

 

Hebrst

 

 4. Kleine Änderung: Sofort all deine Sinne aktivieren

Hören, Sehen, Fühlen, Riechen, Schmecken. Wenn wir etwas unternehmen, das uns wirklichen Spaß bringt, sind es doch genau diese unsere Sinnesorgane die dann in vollem Einsatz sind: „Jeglicher Genuss ist gleichzusetzen mit einem kleinen Rausch“ Zum Beispiel wie auf meinem kleinen Foto, so ein herrlicher Augenblick… hat doch etwas total berauschendes, find ich. Oder ein tolles Essen mit deinem Liebsten bei Kerzenschein. Eben alles bei dem wir uns rundherum wohlfühlen. Dabei wird dann ein ganz bestimmter Mechanismus in unserem Gehirn aktiviert, der unser Lustzentrum steigert.

Einfache Rezepte zum Nachmachen gibt es reichlich: Zum Beispiel ein netter Abend zu Hause auf der Couch nur mit deinem Partner. Auch ein leckeres Abendessen in einem tollen Restaurant – nur zu Zweit, macht keine Arbeit und man kann von Anfang an genießen. Oder aber einfach nur mal wieder einen Spaziergang machen, einfach mal die Natur genießen, gerade jetzt im Herbst. Total berauschend. Spaß haben braucht also nicht viel Zeit. Denn um wirklich glücklich zu sein nimmt man sich sie einfach! Obendrein fördert dieser Spaß auch noch die Intelligenz (hab ich mal gelesen). Denn sinnliche Erfahrungen vermehren und stärken die Verknüpfungen zwischen den Nervenzellen, worauf das Hirnvolumen zunimmt. Außerdem hält der Spaß dich zudem auch noch jung. Lebensfreude ist einfach die beste Anti-Aging-Methode. Und das ist wirklich gesundheitsfördernd, denn die körpereigenen Glückshormone stärken dazu noch das eigene Immunsystem, steuern den Energiestoffwechsel und bringen so deinen Körper und deine Seele in Balance.

Also: Rein ins Vergnügen…gönne dir was…

 

5. Kleine Änderung:  Mal wieder so richtig unvernünftig sein 

Das deutsche Wort fällt mir gerade nicht ein…bei den Italienern heißt es auf jeden Fall: „Dolce Vita“

Vielleicht wirft uns das ja auch auf der Liste der glücklichsten Menschen weltweit etwas zurück, weil es uns nicht mehr einfällt, wir es einfach vergessen haben!

Könnte man glatt annehmen! Ist aber nicht so, denn es gibt eine Weltkarte des Glücks und da liegen die Deutschen laut Umfrage sogar im oberen Mittelfeld. Wie ich dort herausgefunden haben, sind die Menschen in Dänemark die glücklichsten Menschen weltweit, gefolgt von den Schweizern und den Österreichern. Jetzt könnte man meinen, ja okay das sind ja auch so kleine Länder. Doch z.B. schneidet Italien kaum spürbar besser ab als wir Deutschen. Das lässt doch hoffen. Ich denke also wir brauchen kein spezielles Wort sondern einfach wieder mehr „Mut“ für das was wir wollen, nämlich einfach „glücklich sein“ Dafür brauchen wir nur mal wieder einfach etwas unvernünftiger handeln 🙂

Denn schließlich tut es dir doch gut. Also, sei doch ab sofort mal wieder etwas netter zu deinem inneren Schweinehund und verschiebe öfter mal etwas was sein müsste, doch auch morgen noch erledigt werden kann, aber bitte nicht den Spaß am Leben, denn den solltest du sofort genießen!

Einfach nur  „glücklich sein“ und den „Spaß am Leben genießen“ !!!

Deine Alexa Weiland

Weltkarte des Glücks:

***http://www.gluecksforschung.de/Die_gluecklichsten_Menschen.htm

Hurra nach einem super, tollen Wochenende hinein in eine noch bessere Woche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.