Hähnchenbrust Frikassee mit Basmati Reis

Zutaten:

4x Hähnchenbrust

2 Möhren

1 Zwiebel

2-3 Knoblauchzehen

frische Champignon

1 Glas Schwarzwurzeln

200-300g Tiefkühlerbsen

Minitomaten

Saft einer Orange

Kokosmilch

Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe, Kräuter nach Geschmack (Thymian, Majoran, Petersilie, Basilikum…)

Zubereitung:

Zuerst das Gemüse waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden.

Danach die Hähnchenbrust in mundgerechte Stücke schneiden und in einer Pfanne kurz anbraten, damit sich die Poren schließen. Dann die Zwiebeln und die Champignon dazugeben und kurz mit anbraten.

Als nächstes die Möhren den Knoblauch zugeben und wiederum einige Minuten leicht mit braten.

Jetzt noch die abgetropften Schwarzwurzelabschnitte und die gefrorenen Erbsen untermischen. Das Ganze mit den Gewürzen fein abschmecken und ca. für 20 Minuten schmoren lassen.

Zum Schluß den Saft einer Orange und die Kokosmilch zufügen leicht durchziehen lassen – fertig.

In der Zwischenzeit den Basmati Reis abwaschen und in laut Packung kochen. Ins Kochwasser zu dem Salz einen Teelöffel Kurkuma geben, dadurch erhält der Reis eine wunderbare Färbung. (Siehe Foto)

Alles auf einem Teller anrichten die halbierten Minitomaten dazu garnieren fertig.

Guten Appetit wünscht

Deine Alexa Weiland

EINFACH – LECKER

Zubereitungszeit: etwa 15 Minuten,

Kochzeit: etwa 45 Minuten,

Gesamtzeit: etwa 60 Minuten

Honig-Senf-Hähnchenoberschenkel

mit Brokkoli-Kartoffel-Püree

Zutatenliste:

1. Honig-Senf-Hähnchen

8 Hähnchen-Oberschenkel

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

80 g Honig

4 EL Rapsöl

4 EL mittelscharfer Senf

2 Zitronen

2. Brokkoli-Kartoffel-Püree:

500 g Kartoffeln

500 g Brokkoli

60 g Butter

100 ml Vollmilch 3,5%

etwas Muskatnuss

Salz

gemahlener schwarzer Pfeffer

———————————————————–

Nun geht es an die Zubereitung :

Backofen auf 180°C Umluft oder 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Hähnchen-Oberschenkel mit etwas Salz würzen in der Pfanne ca. 5 Minuten nur auf der Hautseite scharf anbraten und anschließend in eine backofenfeste Form geben.

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen grob würfeln und zusammen mit Honig, Rapsöl, Senf

und dem Saft der Zitrone fein pürieren.

So schaut es dann aus 🙂

Honigsenfmarinade

 

Dann die Marinade gleichmäßig über die angebratenen Hähnchen-Oberschenkel verteilen.

Das Ganze in den vorgeheizten Backofen stellen und ca. 30–40 Minuten backen.

Hähnchen nach Backzeit

 

In der Zwischenzeit wird weiter vorbereitet.

Die Kartoffeln schälen in Würfel schneiden und schon mal 10 Minuten vorkochen. Vom Brokkoli die Röschen abschneiden waschen und dann zu den Kartoffeln geben. Weitere 10 Minuten köcheln. Das Wasser abgießen die Butter und die Milch zugeben, mit einem Kartoffelstampfer kräftig zerstampfen mit Salz und Muskatnuss abschmecken, fertig.

Die Hähnchen-Oberschenkel zusammen mit dem

Brokkoli-Kartoffel-Püree und einer Zitronenspalte servieren.

 

Hähnchenoberschenkel fertig

Nun kann ich nur noch 

Guten Appetit

wünschen 🙂

Eure Alexa

 

 

Schnell und frisch zubereitet.

Einfach ein tolles, schmackhaftes Gericht aus meiner Küche!

 

Hähnchenschenkel neu

Ingwer – Zitronenhähnchenschenkel

auf Bulgur mit frischem Pfannengemüse

für 2 Personen

 

Dazu brauchst du:

2 Hähnchenschenkel

2 Tassen Bulgur

1 Paprika

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 Zucchini

1 Zitrone

Rapsöl, Sojasauce, Pfeffer, Paprika, Piment, Rosmarin, Thymian, Ingwer

 

 

Jetzt geht es an die Zubereitung:

Ich bin jemand der meist ohne Rezept kocht, also werde ich dir hier einmal kurz aufschreiben was ich aus diesen Zutaten zubereitet habe und wie ich die einzelnen Schritte angegangen bin um zu diesem tollen Geschmackserlebnis zu kommen.

Zuerst habe ich die frischen Hähnchenschenkel unter fließendem Wasser abgewaschen und danach trocken getupft.

Für die Marinade habe ich mir überlegt wie die Hähnchenschenkel diesmal den besonderen Pfiff bekommen sollten. Also hab ich mir eine Marinade zusammengestellt mit den folgenden Zutaten die sich eh in meinem Vorratsschrank befinden:

Dazu habe ich etwas Rapsöl in eine Schüssel gegeben, dazu dann etwas Sojasoße, einen Schuss Ahornsirup, denn meine Hähnchenschenkel sollen ja nachher nicht nur eine schöne braune Hautfarbe haben, sondern auch richtig knusprig werden.

Für den würzigen Geschmack kommt etwas frisch geriebener Ingwer, den Saft einer ausgedrückten Zitrone, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, Knoblauch, Paprika. Im Mörser habe ich dann noch 2 Körner Piment, etwas Rosmarin und Thymian zerstoßen und dazugegeben.

So alles gut vermischen und die Hähnchenkeulen rundherum gut einmassieren. Damit sie ganz entspannt in den Ofen kommen, hab ich mir gedacht, stelle ich sie für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank und lasse sie noch etwas entspannen. So hat auch die Marinade Zeit sich richtig zu entfalten.

 

 

In der Zwischenzeit hab ich mich um meine Beilagen gekümmert.

Frische rote Spitzpaprika, Zucchini, Zwiebeln und Knoblauch geputzt und in etwa gleichgroße Stücke geschnitten.

Dazu gibt es Bulgur, ich finde das passt hervorragend und geht ganz schnell.

 

 

So nun haben meine Hähnchelschenkel sich lange genug ausgeruht…

und kommen in den Backofen bei 170Grad für ca. 60 Minuten

40 Minuten davon in einer Form mit Deckel damit mir nichts verbrennt.

Die letzten 10 Minuten bei 200Grad habe ich dann den Deckel abgenommen, damit sich noch die Kruste richtig schön bilden kann.

 

In der Zwischenzeit hat sich ein wunderschöner geschmackvoller Sud in meinem Bräter gebildet, den gieße ich noch ab und lasse ihn auf meinem Herd etwas einköcheln. Mhhh… wie das duftet, so frisch nach Kräutern, Ingwer und Zitrone.

 

 

Während der 10 Minuten bei der meine Hähnchenkeulen die passende Farbe bekommen, koche ich den Bulgur mit etwas gekörnter Brühe (in 7 Minuten fertig) und brate mein Gemüse kräftig in einer Pfanne an.

Das Gemüse würze ich zum Schluss nur noch mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer, Thymian und Rosmarin.

 

 

 

Ingwer Zitronenhähnchenschenkel 2

 

Na wie schaut das aus, schon Appetit bekommen?

Meinem Mann und mir hat es prima geschmeckt…die vielen Aromen einfach ein wundervolles Geschmackserlebnis.

Vielleicht hast du ja Lust und probierst mein kleines Rezept ja auch mal aus.

Dann wünsche ich dir jetzt schon mal viel Spaß und einen guten Appetit…

Deine Alexa Weiland