Hähnchenbrust Frikassee mit Basmati Reis

Zutaten:

4x Hähnchenbrust

2 Möhren

1 Zwiebel

2-3 Knoblauchzehen

frische Champignon

1 Glas Schwarzwurzeln

200-300g Tiefkühlerbsen

Minitomaten

Saft einer Orange

Kokosmilch

Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe, Kräuter nach Geschmack (Thymian, Majoran, Petersilie, Basilikum…)

Zubereitung:

Zuerst das Gemüse waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden.

Danach die Hähnchenbrust in mundgerechte Stücke schneiden und in einer Pfanne kurz anbraten, damit sich die Poren schließen. Dann die Zwiebeln und die Champignon dazugeben und kurz mit anbraten.

Als nächstes die Möhren den Knoblauch zugeben und wiederum einige Minuten leicht mit braten.

Jetzt noch die abgetropften Schwarzwurzelabschnitte und die gefrorenen Erbsen untermischen. Das Ganze mit den Gewürzen fein abschmecken und ca. für 20 Minuten schmoren lassen.

Zum Schluß den Saft einer Orange und die Kokosmilch zufügen leicht durchziehen lassen – fertig.

In der Zwischenzeit den Basmati Reis abwaschen und in laut Packung kochen. Ins Kochwasser zu dem Salz einen Teelöffel Kurkuma geben, dadurch erhält der Reis eine wunderbare Färbung. (Siehe Foto)

Alles auf einem Teller anrichten die halbierten Minitomaten dazu garnieren fertig.

Guten Appetit wünscht

Deine Alexa Weiland

 

 

Das könnte Dich auch interessieren,

mein heutiges Rezept:

Düppekuchen

(Schales, Kesselknall)

 

Meine Zutaten:

ca. 1 kg Kartoffel
150g Speck in Scheiben oder Würfel geschnitten
1 große Zwiebel

1-2 Knoblauchzehen
2 Eier
Pfeffer, Salz, Muskatnuss,
ein bisschen Rapsöl.

(Abgewandeltes Rezept…statt des Rauchfleisches kann man auch in feine Streifen

geschnittenen Lauch dazugeben)

Los geht es mit der Zubereitung:

Die Kartoffeln und die Zwiebel grob raspeln und dann mit den restlichen Zutaten vermischen.


 

 

Mit dem Rauchfleisch den Boden der Form auslegen,

dann die Kartoffelmasse obendrauf geben

und bei 180 Grad ca. 2 Stunden in den Backofen.

Backofen bitte vorheizen.

Also bei mir gibt nicht nur nur etwas Dekosalat dazu (Eisberg, Gurke und Tomaten)

Ich habe auch noch einen Selleriesalat zubereitet.

Dazu rohen Sellerie raspeln und mit frisch angerührter, selbstgemachter Mayonnaise.

 

Für die selbstgemachte Mayonnaise zuerst Eigelb, Senf, Salz und Pfeffer vermischen.

Das Öl tropfenweise hinzufügen und gleichzeitig ständig mit einem Schneebesen aufschlagen, um die Emulsion herzustellen.

Dann das restliche Öl langsam zugeben, dabei immer weiter aufschlagen. Zum Schluss mit Essig abschmecken.

Die Mayonnaise zu dem geraspelten Sellerie geben miteinander vermischen und anschließend gut durchziehen lassen.

Ich liebe diesen Salat

Musst du unbedingt einmal ausprobieren.

Viel Freude beim Ausprobieren und guten Appetit.

Deine Alexa

 

Wie wäre es heute mit einem

leckeren Gemüsereisauflauf

Meine heutigen Zutaten:

400g Möhren

400g Champignon

1 Stange Lauch

500g Tomatenstücke aus der Dose

200g Rauchfleisch

120g Reis (gerne Vollkornreis)

320g Milch (oder Mandelmilch)

40g Käse

1 Ei

1 mittelgroße Zwiebel

Salz, Pfeffer, Prise Zucker, Oel

Nun geht es an die Zubereitung:

Als erstes den Reis gut waschen und dann laut Anweisung kochen.

In der Zwischenzeit wird das Gemüse geputzt und in kleine Stückchen geschnippelt.

Nun nehmen wir eine große Pfanne und braten nacheinander an: Das Rauchfleisch, die Zwiebeln, dann das Porree die Möhren und zum Schluss die Champignons an.

Dann alles auf mittlerer Temperatur 10 Minuten weiter schmoren lassen.

Der Reis ist in der Zwischenzeit auch fertig und wird nun mit dem Gemüse, den Tomatenstücken aus der Dose gut verrührt und in eine mittelgroße Auflaufform gefüllt.

Das Ei freut sich nun auf die 320g Milch und die ganzen Gewürzen, lässt sich gerne mit ihnen verquirlen und ergießt sich dann über den Gemüsereis.

Ganz zum Schluss wird das Gesamtkunstwerk mit dem Käse bestreut und kommt nun für ca. 25-30 Minuten bei 180Grad in den vorgeheizten Backofen.

Wer möchte kann noch eine herzhafte Tomatensoße dazu reichen.

Hier die Zutaten dafür:

1 Dose gestückelte Tomaten fein pürieren

1 Zwiebel, 2-3 Knoblauchzehen

Olivenoel, Salz, Pfeffer und etwas Gemüsebrühe.

Die Zubereitung:

Zwiebeln in etwas Olivenöl anbraten mit Tomatenmark und ein wenig Agavendicksaft andünsten. Dann die pürierten Tomaten hinzugeben, abschmecken und bei kleiner Hitze köcheln lassen.

Ich wünsche guten Appetit

Eure Alexa

 

Noch gibt es leckeren Kürbisse, also heute mal mein Rezept mit Butternut Kürbis

Kürbis Pfanne mit Kartoffelstampf und Nürnberger Würstchen

Wer es gerne vegetarisch oder vegan hätte, einfach die Nürnberger Würstchen weglassen. 🙂

Reicht für 4 Personen

Zutaten für die Kürbis Pfanne:

1 Butternut Kürbis

1 Dose Kidneybohnen

1 Dose Mais

1 Zwiebel

1 Knoblauch

250ml Kokosmilch

Olivenöl

Salz

Pfeffer

Muskat

Kurkuma

Zutaten für den Kartoffelstampf:

5-6 mittelgroße Kartoffeln

Mandelmilch

Salz

Muskat

Als erstes den Butternut Kürbis schälen und in gleichgroße Würfel schneiden.

Zwiebel, Knoblauch und Kartoffeln schälen.

Nun das Olivenöl in einer Pfanne erwärmen und die Zwiebeln darin andünsten. Kürbiswürfel dazugeben und kurz mit anbraten.

Den kleingeschnittenen Knoblauch zufügen und kurz mit anbraten.

Nach ca. 5 Minuten die Kidneybohnen und den Mais zufügen.

Das Ganze etwa 10-15 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln.

In der Zwischenzeit die Kartoffeln in gröbere Würfel schneiden und ca.10 Minuten in Salzwasser kochen bis sie weich sind, aber noch nicht zerfallen. Mit einem Kartoffelstampfer grob stampfen mit Mandelmilch aufschlagen und mit Muskat abschmecken

Zum Schluss die Kokosmilch zum Kürbisgemüse zufügen und mit Salz, Pfeffer, Kurkuma und Muskatnuss abschmecken.

Ich wünsche guten Appetit

Eure Alexa Weiland